Dampflok

BR 41

Für eine neue, schnelle Güterzuglokomotive beschaffte die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) ab 1937 die Baureihe 41. Die Maschinen dieser Reihe überzeugten durch ihre Leistung, Laufruhe und ihr außergewöhnliches Beschleunigungsvermögen.

Unsere Lokomotive wurde 1939 vom Ausbesserungswerk in Frankfurt-Nied in Dienst gestellt. Nach dem Krieg kam sie in die britische Zone. 1960 wurde ein neuer, moderner Kessel eingebaut und die Lok von Kohle- auf Ölfeuerung umgebaut. 1977 wurde die Lok als 041 024-0 ausgemustert und kam im gleichen Jahr ins Museum Darmstadt-Kranichstein.

Technische Daten

HERSTELLER

Henschel & Sohn, Kassel

BAUJAHR

1939

AUSMUSTERUNG

1977

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT

90 km/h (vw), 50 km/h (rw)

ANTRIEB

2 Heißdampfzylinder

LEISTUNG

1397 kW (1873 PS)

GEWICHT

176 t

Achsformel

Mehr erfahren Sie in unserer Wissensdatenbank.

Klicken Sie, um dorthin zu wechseln.

ACHSFORMEL

1’D1′

Bildergalerie

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Webseite die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Newsletter Anmeldung bestätigen

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Bitte bestätigen Sie Ihre Newsletteranmeldung über den darin enthaltenen Link.