Montage der neuen Lokschuppentore (Mai 2019)

Die Arbeiten am Lokomotivschuppen als zentralem Gebäude des Eisenbahnmuseums umfassen nicht nur die Wiedererrichtung der zweiten Schuppenhälfte, sondern auch umfangreiche Maßnahmen am Bestandsgebäude. Seit Dezember 2008 wurde in Zusammenarbeit mit den Auszubildenden des Ausbildungsverbundes Metall (AVM) Rüsselsheim kontinuierlich am Nachbau von Schuppentoren aus einer Holz-/Stahlkonstruktion mit Fensterelementen gearbeitet, um die in die Jahre gekommenen, grünen Stahltore sukzessive zu ersetzen. Vor einigen Jahren wurde bereits das rückseitige Tor zur Steinstraße hin erneuert. Nun konnte auch endlich das erste Tor auf der Drehscheibenseite eingebaut werden. Eine große Hilfe war dabei der neu erworbene Zwei-Wege-Bagger. Die Jahre zwischen Fertigung und Einbau wurden genutzt, um die Tore zu lackieren, die Holzfüllung einzubauen und etwa 600 Glasscheiben mit bisher ca. 600 kg Fensterkitt einzuglasen.

An dieser Stelle danken wir folgenden Partnern und Firmen:

  • Ausbildungsverbund Metall (AVM), Rüsselsheim
  • Schreinerei Pfeiffer, Groß-Umstadt
  • Schreinerei Traser, Darmstadt
  • EGO-Dichtstoffe, Garmisch-Partenkirchen
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Webseite die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Newsletter Anmeldung bestätigen

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Bitte bestätigen Sie Ihre Newsletteranmeldung über den darin enthaltenen Link.