Dampflok

BR 01.10

Die Baureihe 01.10 war eine Schnellzuglokomotive, die eine Weiterentwicklung der Baureihe 01 darstellte. Dies wurde notwendig, da die vorhandenen Schnellzuglokomotiven nur für maximal 120-130 km/h zugelassen waren. Die Maschinen wurden als Dreizylindermaschine gebaut, was ihre Beschleunigung als auch ihre Laufruhe erhöhte. Zur Verringerung des Luftwiderstandes wurden sie stromlinienförmig verkleidet.

Unsere Lokomotive wurde 1940 geliefert und kam nach dem Krieg in die britische Zone. 1949 wurde die Stromlinienverkleidung entfernt und 1954 bekam die Lok einen neuen, modernen Kessel. 1971 wurde die Lok mit der Nummer 011 056-9 ausgemustert und stand dann einige Jahre als Denkmal in Rheine, bevor sie 1988 als 01 1056 zum Museum kam.  Sie ist eine Dauerleihgabe des DB Museums.

Technische Daten

HERSTELLER

Berliner Maschinenbau-Actien-Gesellschaft vormals L. Schwartzkopff, Wildau

BAUJAHR

1940

AUSMUSTERUNG

1971

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT

140 km/h (vw), 50 km/h (rw)

ANTRIEB

3 Heißdampfzylinder

LEISTUNG

1728 kW (2317 PS)

GEWICHT

192 t

Achsformel

Mehr erfahren Sie in unserer Wissensdatenbank.

Klicken Sie, um dorthin zu wechseln.

ACHSFORMEL

2‘C1‘

Bildergalerie

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Webseite die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.