Klein- und Spezialfahrzeuge

VG 17

Ab den 1960er Jahren wurden parallel zur Entwicklung von Zweiwegebaggern neue Schienenfahrzeuge mit aufgesetzten Baggeroberwagen, sog. „Gleishublader“, entwickelt. Durch ihre Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h waren diese in der Lage, auch auf Hauptstrecken schnell zwischen zwei Zügen den Einsatzort zu wechseln. Der Typ VG 17 wurde ausschließlich an die DB geliefert.  Der Führerstand befand sich an dem, dem Baggeroberteil gegenüberliegende Ende des Fahrzeuges. Zwischen ihm und dem Baggeroberteil (Atlas Typ 1302) befand sich ein Seitenkipper, so dass in begrenztem Umfang Material auf dem Fahrzeug mitgeführt werden konnte.

Unser Fahrzeug wurde 1978  von der DB abgenommen und war im Gleisbauhof Hanau eingesetzt. Zwischenzeitlich wurde dem Wagen die Nummer: 97 17 36 009 17-8 vergeben und er wurde vom Geschäftsbereich Bahnbau, BNB Mitte, Hanau übernommen. 2003 kam er in unser Museum.

Technische Daten

HERSTELLER

Windhoff Bahn- und Anlagentechnik GmbH, Rheine/Westf.

BAUJAHR

1977

AUSMUSTERUNG

2003

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT

90 km/h

ANTRIEB

V8 Zylinder Dieselmotor 8,5 l Hubraum; Bagger: 4 Zylinder Diesel Reihenmotor

LEISTUNG

99 kW (135 PS)

GEWICHT

27 t

Achsformel

Mehr erfahren Sie in unserer Wissensdatenbank.

Klicken Sie, um dorthin zu wechseln.

ACHSFORMEL

1A

Bildergalerie

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Webseite die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.