Personenwagen

Cid wü 12

Gattungszeichen

Mehr erfahren Sie in unserer Wissensdatenbank.

Klicken Sie, um dorthin zu wechseln.

Nach der Einführung der 4. Klasse bei der Königlich-Württembergischen-Staats-Eisenbahnen (K.W.St.E.) stufte diese zunächst 3. Klasse Wagen herunter. Als der Bedarf nicht gedeckt wurde beschaffte sie bis 1912 zweiachsige 4.-Klasse-Wagen mit 8m Achsstand, die dann eine graue Lackierung erhielten. Diese wurden von der späteren Reichsbahn als Di wü 12  übernommen. Nach der Abschaffung der 4. Klasse im Jahre 1928 wurden sie als Cid wü 12 bezeichnet. Bei der DB waren sie nach dem 2. Weltkrieg noch eingesetzt.

Die Inneneinrichtung wurde nach Abschaffung der 4. Klasse nicht verändert und ist noch als solche erhalten.

Technische Daten

HERSTELLER

Waggonfabrik Rastatt, Rastatt

BAUJAHR

1912

AUSMUSTERUNG

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT

90 km/h

Achsformel

Mehr erfahren Sie in unserer Wissensdatenbank.

Klicken Sie, um dorthin zu wechseln.

ACHSEN

2

LÄNGE

12920 mm

GEWICHT

18 t

SITZPLÄTZE

58

Bildergalerie

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Webseite die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.