© Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein

Die Arbeiten am¬†Lokomotivschuppen als zentrales Geb√§ude des Eisenbahnmuseums umfassen nicht nur die¬†Wiedererrichtung der zweiten Schuppenh√§lfte¬†*, sondern auch umfangreiche Ma√ünahmen am Bestandsgeb√§ude. Seit Dezember 2008 wurde in Zusammenarbeit mit den Auszubildenden des AVM R√ľsselsheim kontinuierlich am Nachbau von¬†Schuppentoren aus einer Holz-/Stahlkonstruktion mit Fensterelementen gearbeitet, um die in die Jahre gekommenen, gr√ľnen Stahltore sukzessive zu ersetzen. Vor einigen Jahren wurde bereits das r√ľckseitige Tor zur Steinstra√üe hin erneuert. Nun konnte¬†auch endlich das erste Tor auf der Drehscheibenseite eingebaut werden. Eine gro√üe Hilfe war dabei der neu erworbene Zwei-Wege-Bagger. Die Jahre zwischen Fertigung und Einbau wurden genutzt, um die Tore zu lackieren, die Holzf√ľllung einzubauen und etwa¬†600 Glasscheiben mit bisher ca. 600 kg Fensterkitt einzuglasen.

  

An dieser Stelle sei auch folgenden Firmen zu danken:

  • Die Azubis des AVM R√ľsselsheim
  • Schreinerei Pfeiffer, Gro√ü-Umstadt
  • Schreinerei Traser, Darmstadt
  • EGO Dichtstoffe

*Auf der Projektseite finden Sie jetzt den neuesten Bericht zur Betonage der Ringanker auf die bestehenden Fundamente.