© Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein

Eisenbahner in Uniform? Nee ... heute heißt das Berufsbekleidung. Wie war das aber vor 50 oder sogar vor 100 Jahren? Ja, da war ein Eisenbahner eine Respektsperson im Staatsdienst. Und die Kleidung war prunkvoll. Zumindest bis in die 1920er Jahre. Ab dann konnte sich auch der Eisenbahner nicht mehr dem militärischen Erscheinungsbild entziehen. Und nach dem Krieg hielt die Schlichtheit der 1950er Jahre Einzug.

Die Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein besitzt neben der umfassenden Fahrzeugsammlung rund 250 Uniformen (teils Originale, teils Nachfertigungen) und ca. 600 M√ľtzen von Bahnen aus ganz Europa von den Anf√§ngen der Eisenbahn um 1835 bis zum Ende des Staatsbahnprinzips bei den Deutschen Eisenbahnen 1993. Die Ausstellung der Eisenbahnuniformen soll den modischen Wandel beschreiben und die Geschichte allen Altersgruppen verst√§ndlich vermitteln. Dieser einzigartige Schatz¬†konnte jedoch¬†bisher nur teilweise pr√§sentiert werden, insbesondere auch in lebendiger Form: Mitarbeiter des Museums pr√§sentieren die historischen Uniformen regelm√§√üig¬†bei¬†"Modenschauen" den Besuchern.¬†

Unser Ziel ist es, eine dauerhafte, erweiterte Ausstellung in mehreren R√§umen des Eisenbahnmuseums einzurichten. Hierzu bedarf es einiger kostenintensiver Renovierungsma√ünahmen. Au√üerdem m√ľssen die historischen Kleidungsst√ľcke fachgerecht gepflegt und vor klimatischen Einfl√ľssen gesch√ľtzt werden.

Unsere Vereinsjugend und Bewohner der Diakonie unterst√ľtzen uns bei der Einrichtung und Unterhaltung der Ausstellung gestalten sich so eine sinnvolle Freizeit.

Bitte unterst√ľtzen Sie uns mit ihrer Spende bei der Erhaltung und Pr√§sentation historischer Eisenbahneruniformen. Mit¬†Ihrer¬†Hilfe k√∂nnen wir¬†diese einmalige¬†Sammlung der √Ėffentlichkeit pr√§sentieren!

Wie geht das? Ganz einfach¬†√ľber unser Projekt bei betterplace.org:¬†www.betterplace.org/p65844

Herzlichen Dank!