© Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein

Im Modellbahn- und Ausstellungszug "MoBaTrain" befindet sich u.a. eine¬†12 Meter gro√üe Spur-0-Anlage, welche der Museumsbahn e.V. im Jahre 2014 von den Angeh√∂rigen des verstorbenen Erbauers Walter Beck aus Seeheim als Spende erhalten hatte. Der "Keim" der Anlage geht auf das Jahr 1926 zuruŐąck, als Walter Beck mit knapp 2 Jahren seine erste M√§rklin-Eisenbahn bekam. Im Laufe der Jahre¬†entstanden Gleise, Fahrzeuge und Geb√§ude im Eigenbau(!), die noch immer die heutigen Kaufteile weit in den Hintergrund stellen. Aufgrund der L√§nge waren die beiden Anlagenteile in zwei Kellerr√§umen untergebracht, die mit einem Tunnel durch die Mauer verbunden waren.

Spur-0-Anlage 

Im MoBaTrain wird diese Modellbahnanlage (mit Anpassungen) nun an einem StuŐąck pr√§sentiert. In einem schmalen Eisenbahnwaggon kann fuŐąr die gro√üe Spur-0-Anlage allerdings kein kompletter Fahrkreis verwendet werden, weswegen wir "nur" im Pendelverkehr fahren k√∂nnen. Da dies von Hand sehr aufw√§ndig ist, soll die Anlage nun mit einer modernen digitalen Steuerung automatisiert werden, um den Fahrbetrieb noch¬†lebendiger gestalten zu k√∂nnen!

Als Software kommt "Rocrail" zum Einsatz. Die Modellbahn kann dadurch¬†nicht nur mit dem PC gesteuert werden, sondern auch mit einer Smartphone-App, die jeder Mitarbeiter und Besucher nutzen kann. Besonders fuŐąr unsere Jugend eine gute Gelegenheit, die¬†digitale Technik kennenzulernen¬†und auch Das Programmieren zu lernen. Auf einem Gleisbildstellwerk (gro√üer Bildschirm) k√∂nnen Sie als Besucher dann den Betrieb live mitverfolgen.

Rocrail-Modul

(Bild - Modul hier noch im Rohbau)

Intern wurde die Technik erfolgreich¬†getestet. Dies m√∂chten wir nun allen Modellbahnern und sonstigen Interessierten am Samstag, den 23.09.2017 um 14 Uhr im Wartesaal des Eisenbahnmuseums (geplante Dauer ca. 1,5-2h) anhand eines Testmoduls demonstrieren.¬†Als Spezialist wird unser Mitarbeiter Otto Wehrheim die Technik vorf√ľhren¬†und fuŐąr Fragen zur VerfuŐągung stehen.

Wer Interesse zur Mitarbeit hat, kann sich gerne uŐąber die M√∂glichkeiten bei den Mitarbeitern des Eisenbahnmuseums informieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch - der Eintritt ist frei!