© Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein

Seit ├╝ber 20 Jahren arbeitet das Eisenbahnmuseum an dem Projekt "Lok RHEIN". Im Jahr 2012 konnten wir endlich den genauen Fundort der Lok feststellen und das Ergebnis durch mehrere Nachmessungen best├Ątigen.
Nun ist ├╝ber die bisherige Forschungsarbeit ein Buch erschienen:

Lok im Rhein, Herdam-Verlag, ISBN: 978-3-933178-38-1.

Sie k├Ânnen das Buch zum Preis von 19,80ÔéČ bei uns im Eisenbahnmuseum k├Ąuflich erwerben.

Die "├Ąlteste" Lok Deutschlands, wo steht sie? Noch liegt sie, begraben vor ├╝ber 160 Jahren unter mehreren Metern Kies im alten Rheinbett, bei Germersheim und wartet darauf, aus ihrem Dornr├Âschenschlaf erweckt zu werden. Sie nach so langer Zeit ├╝berhaupt wiederzufinden, war ein spannungsreiches Abenteuer f├╝r passionierte Schatzsucher. Und es brauchte mehr als zwei Jahrzehnte Quellenstudiums, um eine tragf├Ąhige Schatzkarte zu entwickeln.
Parallel dazu wurden es 14 geophysikalische Messexkursionen, um schlie├člich einen g├╝ltigen "geomagnetischen Fu├čabdruck" der Ke├čler-Lok 205 einzufangen. Viele Fragen dr├Ąngten sich auf: Wie hat sich der Schiffsunfall auf dem Rhein im Jahre 1852 mit der Lok an Bord zugetragen? Wie findet man ein im Untergrund verborgenes eisernes Objekt von 20 Tonnen? Wo genau liegt die Fundstelle? Wem genau geh├Ârt diese Lok heute? Wann und wie wird die Lok gehoben? Wo soll sie zuk├╝nftig ausgestellt werden? Eines ist sicher: Die Ke├čler-Lok 205 ist kein Phantom, sondern ein hochinteressanter Kulturschatz, den es jetzt nach seiner Wiederentdeckung endlich zu bergen lohnt.